Bauen & Wirtschaft

Inhalt

Aktuelle Projekte

Im folgenden können Sie sich hier über aktuelle Projekte und Maßnahmen in der Gemeinde Kranenburg informieren. Wenn Sie zum Ende der Seite herunter scrollen, stehen Ihnen die verschiedenen Planunterlagen als Download zur Download zur Verfügung.


 

eRadBahn Kleve (D) - Nijmegen (NL)

Die Gemeinde hat in Kooperation mit der Stadt Kleve an einem Bundeswettbewerb zur Herstellung einer grenzüberschreitenden eRadBahn (Schnellradweg) teilgenommen. Die ersten Planungsentwürfe stehen weiter unten zum Downlaod zur Verfügung. Diese Planungen wurden in den politischen Gremien vorgestellt und beraten. Entsprechend der daraus resultierenden Beschlussfassung und vorbehaltlich der noch ausstehenden Bewilligung von Fördermitteln wurde der Kranenburger Eigenanteil gedeckelt, so dass für den Bau bei einem geplanten Investitionsvolumen von 3,4 Mio ein Betrag in Höhe von 690.000 bereitzustellen ist.

Der Schnellradweg soll an den bereits hergestellten Radweg an der Bahnlinie am „Hettsteeg" anschließen und ebenfalls entlang der Draisinenstrecke bis zum Klever Hauptbahnhof geführt werden. Neben einer direkten Anbindung mit dem Stadtzentrum in Kleve, wird mit Realisierung dieses Projektes auch die Lücke zur niederländischen Stadt Nijmegen geschlossen. Es ist beabsichtigt diesen Radweg in einer Breite von 3,0 m herzustellen, um den gewachsen Bedürfnissen der eMobilität Rechnung zu tragen.

Gerne informieren wir Sie an dieser Stelle regelmäßig über den Verfahrensstand dieses Projektes.


 

Grundhafte Erneuerung der Klever Straße:

Achtung, geänderter Ausführungszeitraum!

Die Klever Straße wird zwischen der Paulistraße und der ARAL-Tankstelle grundhaft erneuert. Hiermit informieren wir Sie über die geplanten Eckpunkte der Baumaßnahme:

Hauptbestandteil ist die Erneuerung der Deck- und Binderschicht der Fahrbahn auf einer Breite von 6,50 m. Aufbauend hierauf werden die Bankettbereiche, also die beidseitigen Grünstreifen, ertüchtigt, um die Straßenentwässerung zu verbessern.

Die Bauarbeiten sollen nach Rücksprache mit der Baufirma einvernehmlich am 01.03.2017 beginnen; die Bauzeit wird auf 10-12 Wochen taxiert. Somit sollten die Bauarbeiten im Juni 2017 abgeschlossen sein.

Im Sinne des Straßenanliegergebrauches werden ebenfalls die Zufahrten bis zur Grundstücksgrenze saniert. Die Grundstückszufahrten werden bituminös, das heißt in Asphaltbauweise, hergestellt und an den Bestand angepasst. Die außerhalb dieser Grundstückszufahrt liegenden Bereiche werden dem Straßenbankett zugeordnet. Zu diesem Zweck wird die Bankette muldenförmig ausgebildet und mit einer Raseneinsaat versehen. Das bedeutet, dass eine anderweitige Nutzung dieser Straßenbankette, zum Beispiel durch das Parken von Fahrzeugen, oder Aufstellen von baulichen Anlagen, nicht weiter geduldet werden kann. Insbesondere ist dieser Bereich auch nicht zum Überfahren geeignet. Insofern wird um Verständnis gebeten, dass jegliche Nutzung über den Straßenanliegergebrauch hinaus zu kostenpflichtigen Instandsetzungen führt.

Die Bauarbeiten machen eine der Bauzeit angepasste Umleitung des Straßenverkehrs notwendig. Wesentliche Inhalte diese Verkehrsumleitung sind:

  • Fahrzeugbewegungen in Fahrtrichtung „Kleve" sind durch Einrichtung einer einseitigen Sperrung weiterhin möglich
  • In Fahrtrichtung „Kranenburg" wird der Kfz-Verkehr ab dem Kreisverkehr „Haus Hünnekes" über den Frasselter Weg/Scheffenthum/Elsendeich umgeleitet.

 

Endausbau Binnenfeld II und Erschließung Binnenfeld III:

Die Gemeinde Kranenburg wird im Bebauungsplangebiet Binnenfeld II den Straßenendausbau und im Bebauungsplangebiet Binnenfeld III die Erschließung und den Bau einer Baustellenstraße durchführen. Die Arbeiten werden in drei Bauabschnitte unterteilt.

  1. Im ersten Abschnitt erfolgt der Endausbau der Nelson-Mandela-Straße und der Martin-Luther-King-Straße ab Ende September bis voraussichtlich Weihnachten.
  2. Im neuen Jahr wird dann mit dem zweiten Bauabschnitt auch die Erschließung von Binnenfeld III mit Herstellung einer Baustellenstraße erfolgen und bis April 2017 fertig sein.
  3. Danach wird im dritten Bauabschnitt der Endausbau des Schwalbenweges erfolgen und Ende April komplett abgeschlossen sein.

Downloads