Freizeit & Tourismus

Inhalt

Wie in alten Zeiten... Nachtwächterrundgang durch den historischen Ortskern

Unter dem Motto „Wie in alten Zeiten …“ werden in Kranenburg, insbesondere in den Wintermonaten Nachtwächterrundgänge mit lichtspendenden Fackeln durch das im Dämmerlicht liegende Grenzstädtchen angeboten. Im mittelalterlichen Gewand und ausgestattet mit Horn und Hellebarde führt der Nachtwächter von „Cranenborych“ durch den historischen Ortskern und vermittelt dabei viel Wissenswertes aus dem Mittelalter und der Geschichte dieser alten niederrheinischen Stadt, ergänzt mit Anekdoten zum Arbeitsleben eines Nachtwächters während des Mittelalters. Besonders berührend ist für viele Menschen, wenn der Nachtwächter, der selbstverständlich den „Nachtwächter Eydt“ geschworen hat, die Uhrzeit ausruft. Beginnend mit einem kräftigen Hornstoß heißt es: „Hört ihr Leute, lasst euch sagen, unsere Uhr hat … geschlagen“. Der dann folgende Refrain zum Mitsingen erinnert so Manchen an seine Kindertage.

Die Abrundung der Nachtwächterführung bildet der tradionelle "Schluck aus der Pulle".

Nachtwächter Bernd LandmanBild des Nachtwächters (Tjeerd Westerhof) mit einer Hellebarde

Kranenburger Nachtwächter:

Bernd Landman und Tjeerd Westerhof